The Streets auf Tour

The Streets auf Tour

Magazine Check: Missy Magazine

Magazine Check: Missy Magazine

DIY Tape Schrank

DIY Tape Schrank

The Glamour – Interview & Mix

The Glamour – Interview & Mix

Streetart-Wochenende in Hamburg

MUSIC & CULTURE
Streetart-Wochenende in Hamburg

Gleich zwei Streetart-Veranstaltungen locken mich an diesem Wochenende schon 5 Wochen vor unserem Firmen-Umzug an die Elbe nach Hamburg. Wo du Freitag und Samstag Künstlern bei der Arbeit zuschauen und feiern kannst, erfährst du hier.

Ein halbes Jahr nach dem Launch des Art-Portals Art Bastard verlegen die Macher ihre Aktivitäten aus der virtuellen in die echte Welt. Das erste Art-Bastard-Event findet am 24. und 25. Oktober in Hamburg statt. Zusammen mit den Hamburger Partymachern Comité84 bringen die Art Bastards vier Streetart-Künstler in die Hamburger City. McBess (UK), Ciah Ciah (Polen), Kid Cash (Berlin) und Sebastian Otto (Hannover) malen an beiden Tagen zwischen 15 und 22 Uhr live bei den Deichtorhallen. Samstagnacht endet die Aktion mit einer großen Party. Übrigens kann man den Künstlern nicht nur bei der Arbeit zuschauen. Von allen vier Artists gestaltete Goodies wie Skateboards und Schuhe werden zugunsten des Hilfsprojekts Viva Con Agua vor Ort versteigert.

I love Art Bastard / Art Show & Party

Date: 24. und 25. Oktober, Vernissage: 25. Oktober
Location: Oberhafenstr. 1, Hamburg
Live Painting: Freitag und Samstag 15 – 22 Uhr
Art Show & Party: Samstag 22 Uhr

Mehr Infos findest du auf Art Bastard.

Joost Stokhof & Yuri Veerman stellen am 25. Oktober bei Woolwill ihre neuesten Werke aus. Außerdem stellt Wollwill noch drei neue limitierte Designs auf Textil vor.
Start ab 19 Uhr dazu gibt es live Painting und minimalistische Beats.

Woolwill Vs. Superdeluxe Crew

Date: 25. Oktober bis 26. Oktober
Location: Woolwill, Wohlwillstraße 48, 20359 Hamburg

Mehr über die Superdeluxe Crew findest du hier.

Kommentare

Facebook Kommentar Klassischer Kommentar

 

4 thoughts on “Streetart-Wochenende in Hamburg

  1. Freut mich, das so zu lesen. Könnte fast von mir sein.