Travel & Style: Istanbul

Travel & Style: Istanbul

Travel & Style: Berlin

Travel & Style: Berlin

Travel & Style: Amsterdam

Travel & Style: Amsterdam

Travel & Style: Los Angeles

Travel & Style: Los Angeles

Travel & STyle: New York

BEHIND THE SCENES

New York Quotes

Auf unserem Abenteuer durch die NYC-Welt haben wir uns von der im Süden liegenden Küstenregion Meile für Meile durch Brooklyn über die Brooklyn Bridge hoch nach Manhattan gearbeitet. Alle Eindrücke und Entdeckungen haben wir hier in unserem Best-Of zusammengefasst.
final_mapnewyorkcity

Sicherlich können viele New York Besucher bestätigen, dass zumindest bei der ersten Einreise das Gefühl Oberhand gewinnt, diese Stadt schon einmal gesehen zu haben. Die Kulisse zieht Dich sofort in ihren Bann, denn vieles kommt Dir aus Film, TV und Musik bekannt vor.
Blick vom Rockefeller bei Sonnenuntergang
Rockaway Beach + Coney Island

Vor lauter Skyline und City vergisst Du fast die Nähe zum Wasser. Zum Meer. Die Giga-Metropole New York City (8,4 Mio. Einwohner, knapp 6.000 Wolkenkratzer) liegt am Atlantischen Ozean, was neben unserer städtischen Neugier auch unser Sportlerherz zum Pumpen brachte. Was gibt’s Feineres, als seinen Jetlag mit ein paar locker gesurften Wellen am Rockaway Beach wegzusurfen?!
2. Bild

Tipp:
Breakwater Surf Co. verleiht gute Bretter zu einem passablen Kurs

Der Kontrast „Strandleben vs. Wolkenkratzer“ wirkt elektrisieren, deshalb unternahmen wir nach Rockaway Beach noch einen Abstecher nach Coney Island, bevor wir uns in den Großstadtdschungel wagten. Coney Island Beach versprüht mit seiner Holzpromenade und dem Steeplechase-Pier den Charme einer vergangenen Zeit. Die Hochhäuser russischer Einwanderer und die Buden rund um die nostalgischen Fahrgeschäfte tragen ihren Teil dazu bei.

3. Bild

Brauchst Du bei heißen Temperaturen eine Abkühlung von der New Yorker Hitze, weht Dir hier immer eine leichte Brise die frische Meeresluft oder appetitanregende Gerüche um die Nase.

Nathan Famous

Tipp: Hot Dogs von Nathan’s Famous sind Pflicht!

BROOKLYN

Der zwischen Queens und Manhattan liegende Stadtteil Brooklyn besitzt mit seiner berühmten Brooklyn Bridge nicht nur eins der weltweit bekanntesten städtischen Wahrzeichen, sondern ist Melting Pot für Kreativität, Kunst, Start-ups, Trends und Co.
5. Bild Brooklyn

Wer auf der Suche nach den neuesten New Yorker Modetrends ist, kommt an Brooklyn nicht vorbei. Der Style dieses Trendviertels ist individuell und kreativ mit viel Spaß an Farben und Mustern, ein Stil nach eigenen Regeln. Doch die Regeln sind derzeit auf den Monochrom-Modus eingestellt.

Schlichte Schnitte, hochwertige Materialien und starken Streetwear- und Sport-Einflüssen mit einem Hauch Skate- und Hiphop-Kultur finden ihren Weg auf die Straßen New Yorks. Wichtig dabei sind funktionale Tech-Features, die gekonnt gestylt werden. Mutig und modern. Das muss Mann sich trauen.

Für diesen Look, sind Styles von Carhartt, Stüssy und Zanerobe unabdingbar. Stellt sich nur noch eine Frage: Traust Du Dich auch?
New York Styles!

 

Im nördlichen Zipfel Brooklyn angekommen, haben wir den Modescanner beiseitegelegt und mussten erstmal eine Runde joggen. Hierzu eigent sich die Gegend Brooklyn Heigths optimal. Die Promenade am Wasser bietet eine überwältigende Aussicht über den East River auf der einen und barocke Häuserfronten auf der anderen Seite.
6. Brooklyn

Brooklyn war schon immer Quelle zahlreicher Künstler oder auch Sportler. Barbara Streisand.  Jay-Z. Michael Jordan. Und so ist auch das ausufernde Angebot an Musikbars und Clubs nicht verwunderlich.

Tipp:
Für einen Sportlich-Musikalischen Rausch sorgt ein Spielbesuch der Brooklyn Nets mit anschließendem Drink-Konsum in der Brooklyn Social Bar und/oder Clover Club.

MANHATTAN
Der bemerkenswerteste Weg von Brooklyn nach Manhattan führt natürlich über die Brooklyn Bridge.
7.Brooklyn BridgexIMG_0297

Nach dem Überqueren des East River landest Du im Süden der Manhattan-Insel, im sogenannten Lower  Manhattan, direkt im Stadtteil Chinatown. In Lower Manhattan sollte unter Deinen Must-sees das One World Trade Center, 9/11 Memorial, Wall Street und der Battery Park stehen.

8. WTC Ferry
Tipps:
Für das 9/11 Memorial Tickets vorher online kaufen!
New Yorks Skyline per Staten Island Ferry bewundern (kostenlos).

East Village

Lässt man den Südteil Manhattans hinter sich, erreicht man die Gegend East Village. In den 60ern/70ern der Schmelztiegel für Musik und Kultur. Unter anderem lebten und arbeiteten Andy Warhol, Velvet Underground und Madonna hier. Mit den Jahren ist natürlich auch hier der Gentrifizierungs-Mischmasch aus „Rich-ones“, Hipstern, jungen Familien, Working Singles sowie Studenten neben eingesessenen Alt-New Yorkern und sozial Benachteiligten eingezogen. Glücklicherweise führte das bislang nicht zu einer eintönig-langweiligen Aneinanderreihung seelenloser Shops und Biomärkten.
9. East Village

Stattdessen findest Du in East Village klassische Hardware Stores, Kioske und Vintage Läden.
Quintessenz: Publikum und Viertel sind bunt, laut, leise, dreckig, sauber, vielfältig und lebendig.

10. East Village

Tipps:
Café Mogador –  Marokkanische Speisen in cooler Atmosphäre
B-Bar & Grill – Eggs Benedict zum Frühstück und Dein Tag ist gerettet
Maharlikas – modernisierte klassisch philippinische Küche
abraço coffee roaster  – lange schlange aber extrem guter Kaffee
Van Leeuwen Icecream – Diese schmutzige Erfrischung gibt’s zum Glück 5 x in NYC
The Immigrant Wine Bar – süffige Drinks, entspannte Atmopshäre, gut für Abends

Auch hier haben wir uns quer durch die Streets und Avenues gefuttert und konnten nicht umhin, die  Sneaker gegen Running Shoes zu tauschen und mal wieder eine Runde am East River – diesmal mit Blick auf Brooklyn – zu joggen. Entlang der 6th Street, hin zum Ufer geht’s zwar durch die sozial teilweise schwierige „Alphabetic City“, aber für mutige Abenteurer ist die Laufstrecke eine Runde wert.

Kurz zur Erklärung der Alphabetic City:
Avenue A = „You’re all right“
Avenue B = “You’re brave”
Avenue C = “You’re crazy”
Avenue D = “You’re dead”
Aber: Beruhige Dich – das Ranking gehört der Vergangenheit an.
11. east village running

Tipp:
Clinton Street Bakery – Zur Belohnung könntest Du Dir nach deinem Run z.B. zum Frühstück einen der abnormal leckeren Pancake-Kreationen gönnen.

12. east Village pancake

SoHo

SoHo bedeutet South of Houston Street und beschreibt gleichzeitig die Lage dieses Künstlerviertels. Hier trifft man in tollen Lofts auf Kunstgalerien, Boutiquen und Restaurants.

Tipp:
Dem Supreme Store in der Lafayette Street solltest Du definitiv einen Besuch abstatten.

Greenwich Village

Das Greenwich Village befindet sich südlich der West 14th Street und nördlich der West Houston Street und beheimatet Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle, die in schicken zwei- bis dreistöckige Stadthäuser mit kleinen Gärten und Innenhöfen leben. Dieses Viertel lädt zum planlosen Flanieren und Streunern ein. Life is good.14. Grennwich Village 2

Chealsea

Nördlich von Greenwich Village und südlich des Garment District liegt die Neighborhood Chelsea. Chelsea ist heute eine beliebte Einkaufsgegend mit zahlreichen Geschäften, Galerien, Plattenläden und Secondhand-Bookstores. Die im Westen angrenzenden Chelsea Piers bieten eine große Sport- und Freizeitanlage mit Bowling-, Basketball-, Golf-, Rollschuh-, Eislauf- und Fitnessmöglichkeiten.

15. Skate ParkPier 62 Skate Park – Ab auf’s Skateboard

16.Flight Clup Sneaker HeavenFlight Club – Einer der weltweit bekanntesten Sneaker Stores

17.High Line Park Credit loving New YorkHigh Line Park (c) Loving New York

Tipps:
Dominiques Bistro – liegt in direkt in der Nähe des High Line Parks
Corner Bistro – bitte den West Village Burger probieren

Garment District

Der Garment District ist sowohl für Shopper als auch für Textilliebhaber interessant – rund ein Drittel aller in den USA zu kaufenden Kleidung wird hier hergestellt. Und ab jetzt findest Du ein Sightseen-Spot nach dem nächsten auf dem Weg gen Norden.
Madison Square Garden. Empire State Building – der Blick von oben in die Häuserschluchten ist jeden Penny wert. (Tipp: Ticket vorher online bestellen).  Rockefeller Center (Tipp: buche Deinen Timeslot ca. 1-2 Std. vor Sonnenuntergang. Die Atmosphäre ist atemraubend.) Times Square – ja, du bist in New York! Central Park – die Laufstrecke außen rum ist ca. 10km Distanz. Kann man schaffen. sollte man machen.
19. Schluchten View Kollage

Im nördlichen Teil Manhattans haben wir noch die Columbia University als Schaukrone für uns entdeckt. Die in der Upper West Side liegende Universität zählt zu den ältesten in den Vereinigten Staaten. Das Uni-Leben ist in dieser Gegend der Upper West Side deutlich spürbar, die Infrastruktur ist bestens angepasst. Viele Buchläden, sehr günstige Restaurants und Cafés reihen sich rund um die Columbia. Wenn das Wetter schön ist, such Dir einen Platz auf dem riesigen Campus und beobachtet das bunte Durcheinander der Studenten oder erkunde die Hood rund um die Universität.
20. Columbia University

Tipps:
Jin Ramen – China Food at it’s best
Levain Bakery – Der Knaller. Cookie-Keks mit flüssigen Schoko-Stückchen
Tom’s Restaurant – auf ein Bier & Burger, wie in der US-Sitcom “Seinfeld”

In dieser Stadt ein Ende zu finden, ist nicht einfach. Obwohl wir für die von der eben erzählten Tour 10 Tage gebraucht haben, könnten wir 3 weitere Beiträge mit unseren Eindrücken und Erlebnissen füllen. In New York wartet an jeder Ecke ein neues Abenteuer, weshalb wir froh waren, dass wir uns nach Tag 2 schon entschieden, uns treiben zu lassen. Einen durchgetakteten voll geplanten Aufenthalt in New York City ist schier unmöglich und macht letztendlich auch keinen Spaß. Das Einzige was wir euch quasi mit auf den Weg geben möchten, ist:

…einfach mal loofe lasse…

Kategorien: Travel

Kommentare

Facebook Kommentar Klassischer Kommentar