FRONTLINESHOP FACES

FRONTLINESHOP FACES

FASHION WEEK 2013: BEHIND THE SCENES I

FASHION WEEK 2013: BEHIND THE SCENES I

CARHARTT SPRING/SUMMER 2013

CARHARTT SPRING/SUMMER 2013

FRONTLINESHOP X SNEAKERS MAGAZINE

FRONTLINESHOP X SNEAKERS MAGAZINE

BLACK EDITION BY MUSTANG

FASHION

Regelmäßig stellen wir euch hier im frontlineshop-Blog unsere nagelneuen Brands vor, Marken mit besonderem Background, einfallsreichen Namen, Items die herausragen und einfach gut sind. Kein Grund, die großen Namen zu vernachlässigen, die uns und unseren älteren Geschwistern seit Jahrzehnten treue Dienste erweisen und immer wieder zeigen, wo der Hammer in Sachen Preis-Leistung tatsächlich hängt.

Als deutscher Denim-Pionier muss MUSTANG sicher zu diesem elitären Kreis gezählt werden. Der heutige Firmengigant produzierte 1948 im schwäbischen Künzelsau die erste Jeans außerhalb der USA, schon ein Jahr später rollte der Rubel und MUSTANG avancierte vom Unternehmen für simple Basics zu einem handfesten Fashion-Label im Bereich Jeans, Schuhe, Leder und Accessoires.

Guckt man heute zurück, geht der internationale Impact wohl hauptsächlich auf hohe Qualitätsansprüche und die Authentizität zurück, die sich die Marke mit dem Wildpferd seit jeher auf die Fahne schreibt. GrößterMeilenstein: die Erfindung der Stretchjeans, die den Damenhintern per se revolutionierte.

Weil sich im Modebusiness aber niemand lange ausruht, startet auch MUSTANG immer mal wieder mit Innovationen und musikalischen Projekten durch. Im vergangenen Oktober launchte das Label mit der Black Edition zuletzt eine neue Linie, die in Kooperation mit The BossHoss entstand. Erkennungsmerkmal der Spezial-Denims, Jacken und Oberteile: das kleine schwarze Pferde-Emblem aus Metall.

In toughen, schnörkellosen Designs soll hier uramerikanischer Spirit, Ehrlichkeit und maskuliner Style transportiert werden, qualitativ spielt auch die Black Edition in der MUSTANG-typischen Liga: Sämtliche Modelle bestehen zu 100% aus Baumwolle und einige der Denim-Pieces sind entweder aus hochwertigem japanischen Kaihara-Denim oder aus Red-Selvedge-Denim gefertigt. Der Selvedge-Denim von MUSTANG wird auf traditionellen Schützen-Webstühlen gefertigt. Dabei entstehen schmale Denimbahnen, deren rot markierte Webkante in den fertigen Denim-Styles an der Beinaußenkante vollständig erhalten ist und sichtbar wird, wenn du das Hosenbein aufkrempelst. An Material wird bei der Fertigung der Selvedge-Style nie gespart. In jeder Hose steckt im Vergleich zur modernen Standardproduktion ein Vielfaches des Materials.

Gebrauchsspuren werden bei den Jeans-Modellen aus unbehandeltem Raw-Denim natürlich nicht künstlich herbeigewaschen, sondern entstehen tatsächlich erst während des Tragens am Körper. Der Tipp alter Denim-Füchse: Trag deine neue Jeans aus unbehandeltem Denim möglichst lange, ohne ihr eine Wäsche zu gönnen. Sechs Wochen gelten echten Denim-Fans als absolutes Minimum. Der perfekte Used-Grad stellt sich dann nach der ersten Wäsche ein und ist immer einmalig. Für eventuelle Notreinigungen in der Zwischenzeit empfehlen wir einen feuchten Schwamm oder eine Haushaltsbürste mit Naturborsten. Regelmäßige Lüftungssessions im Garten oder auf dem Balkon und die eine oder andere Übernachtung in einer Plastiktüte im Gefrierfach helfen übrigens gegen unangenehme Gerüche. Diese respektvolle Behandlung wird dir deine Jeans mit einer unvergleichbaren und unkopierbaren Optik danken.

→ Hier geht’s direkt zu allen Artikeln der  MUSTANG Black Edition!

→ Check hier das Video zur Black Edition von der Bread & Butter im Juli 2012!


Kategorien: Brands

Kommentare

Facebook Kommentar Klassischer Kommentar